Mittwoch, 13. Juni 2007

erste sexuelle Erfahrungen

Steak fuer 3,50 Euro

Wueste auf Bacha


Lass mal Pause machen.



Ich schlafe und traeume von dieser Schoenheit auf den Sol-Werbeplakaten. Jemand streichelt mein mir von Gott gegebenes Geschlecht. Passt gerade sehr gut. Ich wache auf und merke, dass dies fernab jeder Surrealitaet ist. Unser Hostelbesitzer steht nackt neben meinem Bett. Ich sage "eye" und er verzieht sich. Ich drehe mich um und begreife, dass das gerade echt war und ich nun nicht mehr schlafen kann. Er unternimmt einen weiteren Versuch nachdem er das "eye" wohl als Einladung verstanden hat. Ich komme Ihm zuvor waehrend er masturbierend vor meinem Bett steht. "Que haces? What are you doing man ? Tobi schau Dir den Mist hier an der w*** hier nackend im Zimmer !" "Hmm is ja lecker." (und pennt weiter) Er (nicht Tobi) verkruemelt sich in seinen Schlafplatz. Die Nacht ist fuer mich gestorben. Es ist 5 Uhr frueh aber ich kann da ob en einfach nicht mehr pennen und lasse nun Tobi opfergleich oben liegen.

Alex schrieb mal in einer Mail, dass mexikanische Maenner machen und ncht reden. Jetzt weisz ich was er meint.

Irgendwie auch clever unser Hostelinhaber. Maenner- und Frauenschlafsaele einrichten und sich dann bei den neuen Foreigners bedienen.Es ist jetzt 6 Uhr und ichweisz gerade nicht, ob ich den Typen -wenn er wieder nuechtern ist- verklagen, v erpruegeln oder einfach kastrieren soll. Naja der Kluegere gibt nach... wird wohl ein anderes Hotel werden. Nichts gegen das andere Ufer aber bitte keine Uebergrife. Jugendherbergen werde ich wohl meiden.

In einem 22h Trip haben wir die karge Wuestenlandschaft Bachas verlassen, sind fuer 100 Euro nach Mexico City geflogen und dann weiter im Bus bis nach Tuxtla Guitierres gefahren. Dort haben wir den Canyon und die schlechteste Disco Mexicos mitgenommen."Baby Rock" hiesz der Laden und war einfach nur schlecht.Dann ging es in einer Stunde nach San Cristobal. Hier wollen wir noch einmal per Pferd durch die Berge und Doerfer machen.


Chiapas - so heiszt das "Bundesland" hier - hat von Berg ueber Flusz, Dschungel und Tier alles zu bieten. Die Zapatisten sieht man nur auf Postkarten. Auch die militaerischen Kontrollen sind im Vergleich zu 2003 geringer geworden. So gering , dass auf der sonntaeglichen "Gartenparty" mit Liveband und Lagerfeuer und 100erter verschiedener Nationalitaeten und Rastamaennern der Geruch von Mariuana traenenschwer in der Luft hing. Ich war froh in dem Straszengewirr auf den Zocalo zu teffen, um mich zu Tobi zu legen, der mal wieder abgeschwaechelt hat. Im Uebrigen ist mein Salsahass etwas geschwaecht worden. Die jungen Paare legen hier eine Sohle aufs Parkett, da kann man eventuell ja auch mal als Mann etwas mit dem Popo wackeln. Hauptsache man tut dies immer in Richtung Wand....

Kommentare:

Henry hat gesagt…

Das war aber knapp

Kai hat gesagt…

don't be so picky!